Abschlussfeier am 07.02.2019

Gute Laune nach hervorragenden Ergebnissen in der Abschlussprüfung Winter 2018/2019

In diesem Prüfungsjahrgang konnten 12 Schülerinnen und Schüler für herausragende Leistungen an der Berufsschule ausgezeichnet werden. 

 

 Der Schulleiter, Herr Kozicz, gratulierte zur erfolgreich abgelegten schriftlichen Prüfung: "Nun sind Sie keine Auszubildenden mehr, sondern ich kann Sie jetzt Absolventinnen und Absolventen nennen.". Das Schriftliche sei nun geschafft. Die mündliche Prüfung werde auch noch gemeistert. In diesem Jahr gab es für das Team von Herrn Kozicz durchgehend gute Noten von den Auszubildenden. Herr Kozicz stellte die Ergebnisse einer schulinternen Erhebung vor, die nach der Abschlussprüfung in einer anonymen Befragung der Absolventen im Rahmen von QSE erhoben wurde. Danach konnten über 90% der Befragten folgenden Aussagen zustimmen: Mit dem Berufsschuluntericht war man ingesamt zufrieden, das Klima an der Berufsschule sei gut gewesen und die Lehrkräfte waren fachlich kompetent. Auch Respekt und Wertschätzung werde den Auszubildenden durch das Kollegium entgegengebracht. Auch hier Zustimmungswerte von über 90%! Herr Kozicz bedankte sich bei den Absolventen für die tolle Rückmeldung im Namen des gesamten Kollegiums, den hohen Arbeitseinsatz, den die Schüler erbracht haben: "Sie haben uns das Unterrichten leicht gemacht, Sie haben uns unterstützt.". Nach den Vorstellungen von Herrn Kozicz will man sich nicht auf den guten Ergebnissen ausruhen, sondern sich als Schule weiterentwickeln. Insbesondere bei der Herausforderung "Digitalisierung" seien bereits konkrete Projekte geplant. Herr Kozicz lobte auch die gute Zusammenarbeit mit den Betrieben, der Steuerberaterkammer München und der Schülervertretung, mit der man sich alle vier bis sechs Wochen bespricht. 

 

Der Schülersprecher, Max Fisse, gratulierte den Absolventinnen und Absolventen in einer engagierten Rede zu ihrer erfolgreich abgelegten schriftlichen Prüfung. Herr Fisse verglich die Ausbildung und die Prüfung mit einem gebuchten Flug ST 2019 Richtung Himalaya, um den Mount Everest zu besteigen. Die Absolventen hätten den schweren Rucksack gepackt mit Büroaufgaben, Gesetzestexten, Exen und Schulaufgaben und sind zum Basislager auf 5.000 Meter Höhe aufgestiegen. Trotz mancher widriger Umstände, Stress im Büro, schwierige Kollegen, eisiger Kälte, aufkommende rauhe Winde im Gipfelanstieg, hätten die Absolventen einen Weg gefunden abzuliefern, um den Gipfel auf 8.848 Meter zu erklimmen. Der Titel "Bezwinger des Mount Everest Steuerfachangestellter 2019" sei erkämpft worden. "Sie stehen nun am Dach der Welt, eine unvergessliche Aussicht, sie haben es geschafft!". Herzlichen Glückwunsch.

 

 

  

Als Vertreter der Steuerberaterkammer München, begrüßte Herr Kozicz Herrn Geirhos, den Vizepräsidenten der Steuerberaterkammer München, der auch zuständig für die Belange der Aus- und Weiterbildung als Vorsitzender des Püfungsausschusses ist. Herr Geirhos zeigte sich zuversichtlich, dass alle Absolventen die bevorstehende mündliche Prüfung mit Bravour leisten werden. Herr Geirhos machte deutlich, dass sich die Absolventen für einen sehr anspruchsvollen Beruf entschieden haben. Garant für den zukünftigen Erfolg im Beruf sei deshalb die ständige Bereitschaft zum Weiterlernen. Der Beruf sei für die Gesellschaft und damit für den Steuerzahler von großer Bedeutung. In diesem Zusammenhang zitierte Herr Geirhos den bereits verstorbenen Altbundeskanzler Herrn Helmut Schmidt: "Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen, hat auch das Recht, Steuern zu sparen". 

 

 

 

 Zum Abschluss der Veranstaltung wurden noch die 12 Preisträger für herausragende Leistungen geehrt.